Ein Zug durch 6 Festivals – unser Archiv

1. Festival am 21.1.2005

13.800 € zugunsten der überlebenden Kinder in Süd-Ost-Asien an
Unicef Wuppertal

 

Nach der Katastrophe gelang es in kurzer Zeit, rund 2 Millionen Menschen mit sauberem Wasser, ausreichend Nahrung, medizinischer Hilfe und Notunterkünften zu versorgen. Kein Kind starb an Seuchen oder Unterernährung. Bereits ein halbes Jahr nach dem Tsunami gingen fast alle Kinder in provisorische Schulen. Hunderte Schulen und Gesundheitseinrichtungen wurden gebaut und die Wasserversorgung verbessert. Fachkräfte wurden ausgebildet. Tausende Privathäuser wurden gebaut und Hunderte neue Fischerboote bereitgestellt. Nach fünf Jahren ist jetzt der Wiederaufbau praktisch abgeschlossen. Die Projekte werden nach und nach in die volle Verantwortung der Regierungen, lokalen Behörden und Partner übergeben.

 

2. Festival am 14.1.2006

16.300 € zugunsten WiN, Wuppertaler in Not

 

3. Festival am 27.1.2007

18.200 € zugunsten Wuppertaler Schulmittagessen e. V.

 

4. Festival am 26.1.2008

18.600 € zugunsten Ökumenischer-Hospizdienst im Reformierten Gemeindestift
verdoppelt durch die Bethe-Stiftung: 37.200 €

„Der Ambulante Hospizdienst der Ökumenischen Hospizgruppe am Reformierten Gemeindestift“ wird von ca. 50 ehrenamtlich tätigen Hospizhelferinnen und -helfern getragen. Deren Einsätze im Pflegeheim, aber auch in Krankenhäusern und bei den begleiteten Menschen zu Hause, werden durch zwei hauptamtlich tätige Mitarbeiterinnen koordiniert. Außerdem erhalten die Helferinnen und Helfer professionelle Ausbildung und später, während der Begleitungen, Supervision. Die Personalkosten hierfür konnten mit der überwältigenden Spende von „Wuppertal hilft“ durch den WUPPERHERZ e. V. in Höhe von 18.600 € und der äußerst großzügigen Verdoppelung dieses Betrages durch die Bethe-Stiftung auf 37.200 € für einen Zeitraum von 2 Jahren gedeckt werden. Wir danken allen Mitgliedern von „Wuppertal hilft! und dem WUPPERHERZ e. V.“ für ihr tolles Engagement und die Unterstützung, die sie uns haben zukommen lassen!

 

5. Festival am 24.1.2009

20.150 € zugunsten Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Wuppertal
verdoppelt durch die Bethe-Stiftung: 40.300 €

Am 31.10.09 startete eine neue Ausbildung für das Kinder- und Jugendtelefon und für das Elterntelefon beim Kinderschutzbund Wuppertal. Daran nehmen 13 zukünftige Berater und Beraterinnen teil und, die im Sommer 2010 unser Beratungsteam ergänzen werden. Sobald die neue Ausbildungsgruppe fertig ist, werden wir die Besetzungszeiten am Kinder- und Jugendtelefon auf die bundesweiten Zeiten erweitern (dann wird in drei Schichten von 14-16, von 16-18 und von 18-20 Uhr beraten). Die Beratungszeiten am Elterntelefon wurden bereits auf Mo-Fr von 9-11 Uhr und Di + Do von 17-19 Uhr erweitert! (Statt Mo + Mi von 9-11 Uhr) Außerdem startete am 14.11.09 eine neue Ausbildung für das Projekt „Jugendliche beraten Jugendliche“. Hier werden 12 Jugendliche zu Telefonberatern/innen ausgebildet, die voraussichtlich im April 2010 mit ihrer Beratungstätigkeit am Telefon beginnen können.

 

6. Festival am 6.2.2010

30.500 €
plus 25.000 € von der Bethe-Stiftung: 55.500 € zugunsten
Kindertal in Wuppertal & Kindernothilfe – Haiti
zu gleichen Teilen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.